Bienengarnelen im Aquarium

Bienengarnelen können eine Größe von 3 bis 3,5 Zentimeter und ein Alter von 2 Jahren erreichen. Dabei bleiben die männlichen Bienengarnelen etwas kleiner als die weiblichen Tiere. Diese Garnelen sind ausgesprochene Gruppentiere und sollte in größeren Gruppen mit mindestens 10 Exemplaren gehalten werden. Gegenüber anderen Beckengenossen wie Fischen, Kleinkrebsen und anderen Garnelenarten verhält sich die Bienengarnele friedlich sodass sie gut vergesellschaftet werden kann.

Aquarium für Bienengarnele

Zur Haltung von Bienengarnelen können Aquarien ab einer Größe von 35 Litern verwendet werden. Als Bodengrund sollte Aquariensand verwendet werden, wird Aquarienkies verwendet so können Futterreste zwischen die Seinchen tief in den Bodengrund gelangen und dort zu faulen beginnen. Diese Garnelen lieben Aquarienpflanzen, daher sollte das Garnelenaquarium dicht mit Pflanzen bepflanzt werden. Moosarten wie Javamoos wird sehr gerne von den Binengarnelen abgeweidet. Aber auch Schwimmpflanzen wie Muschelblumen werden von den Bienengarnelen sehr gerne angenommen und als Versteck verwendet.

Haltung der Bienengarnele

Bienengarnelen sind zwar nicht besonders schwer zu halten, sollten aber nur von Haltern gepflegt werden, die bereits Erfahrungen in der Aquaristik gesammelt haben. Diese Garnelenart bevorzugt weicheres Wasser und einen geringeren PH-Wert. Neben Garnelenfutter aus dem Handel sollte man den Bienengarnelen sehr abwechslungsreiche Nahrung anbieten. Neben Eichen, Buchen und Walnusblättern sollte man den Bienengarnelen Algen in Form von Algenchips anbieten. Aber auch Gemüse wie Erbsen, Möhren und Kopfsalat sollte den Garnelen angeboten werden. Allerdings immer nur sehr kleine Mengen, was innerhalb einer Stunde noch nicht gefressen wurde sollte wieder aus dem Aquarium entfernt werden.