Fakten über Garnelen

1. Garnelen nie einzeln halten: Garnelen sind Gruppentiere und müssen immer in einer Gruppe von mindestens 10 Exemplaren gehalten werden. Werden nur einzelne Tiere gehalten verstecken sie sich den ganzen Tag und lassen sich nicht blicken. Teilweise verkümmern sie und sterben dann.

2. Kupfer tötet Garnelen: Garnelen reagieren sehr empfindlich auf Kupferrückstände im Wasser. Kupfer kann viele Ursprünge haben, teilweise nimmt das Wasser im Hausleitungsnetz Kupfer von verwendeten Kupferrohren auf. Aber auch Medikamente oder Dünger können Spuren von Kupfer enthalten. Auch bei kleinsten Spuren reagieren Garnelen sehr empfindlich und sterben sofort.

3. Abwechslungsreiche Ernährung: Garnelen müssen abwechslungsreich, aber sparsam gefüttert werden. Es sollte daher auch Gemüse, Algentabs und Blätter gefüttert werden. Ausgenommen der Blätter alles nur in sehr kleinen Mengen. Was nach einer Stunde noch nicht gefressen wurde sollte wieder aus dem Aquarium entfernt werden.

4. Garnelen im Artbecken: Auch wenn es viele schöne Garnelenarten gibt, Garnelen sollten im Artbecken gehalten werden. Mit anderen Worten: In einem Aquarium sollte man immer nur eine Garnelenart halten. Garnelen kreuzen sich sonst und werden nach einigen Generationen dann farblus und blass.

5. Wasserwechsel ist Pflicht: Garnelen brauchen sauberes Wasser, daher ist ein wöchentlicher Teilwasserwechsel für jeden Garnelenhalter pflicht.

6. Verstecke im Aquarium: Garnelen ziehen sich nach der Häutung oder wenn sie schwanger sind gerne in Verstecke zurück, daher sollte man dafür sorgen das den Tieren genügend Versteckmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Dies können Aquarienpflanzen, Lochgestein oder andere Höhlen sein.

7. Filter garnelensicher machen: In einem Garnelenaquarium kann natürlich jede Art von Filter eingesetzt werden. Bei einem Innenfilter und einem Aussenfilter muss jedoch die Ansaugöffnung mit einem Damenstrumpf oder einem Stück filterschwamm gesichert werden. Junggarnelen sind meist nur 1-2 Millimeter groß und können sonst leicht in den Filter eingesaugt und getötet werden.